Interview mit M. Gecks zu Althea Hayton

von und mit Ira Hauptmann
online ab Freitag, 20. Oktober 17:00

 "Es ist ein Unterschied, ob ich ein ein-eiiger oder ein zwei-eiiger Zwilling bin und wie ich meinen Zwilling verloren habe...."

Wenn Dir das Video gefallen hat, so teile den Kongress in Deinem sozialen Netzwerk,
so dass möglichst viele davon profitieren.

46 Kommentare

  • Andrea V.

    Dieses Interview war für mich das bisher informativste zum Thema. Danke.

    • Ira Hauptmann

      Das ist prima! Freut mich. Ja es ist wirklich hoch informativ…

  • Steffi

    Klasse Vortrag mit detailliertem Wissen zum ‚greifen‘

    • Ira Hauptmann

      Schön wenn es greifbarer wird…. es gibt einiges an Material dieser Art… LG

  • Sabine

    herzlichen Dank Martin, mh ja Gefühl von da und da ist und war schon immer da , allerdings das es dies wirklich gibt ist für mich sehr spannend.
    Jetzt weiss ich warum ich mich nie mit dem Thema Kinder aus einander gesetzt habe . Sie kamen bzw. des Partners Wunsch erfüllen ohne mich selbst damit auseinander zusetzen . Bin jetzt Traurig und von deinen Informationen sehr berührt .
    Wo und wie kann ich mich mit dir austauschen ???
    Geht mehr um meine jüngste Tochter, auch um mich selbst.

  • Maria

    So viele Variationen,schafft in der Tat erst mal Verwirrung.
    Erst mal sacken lassen und ins Gefühl gehen.

    Trotzdem,sehr gut rübergebracht-auch diese Informationen sind wichtig!

    • Liebe Maria,

      Eines wird aus den Auswertungen der Zwillings-Fragebögen immer deutlicher:
      Versucht man anhand der Symptome herauszubekommen, was im Mutterleib passiert sein könnte, gerät man leicht in Verwirrung. Nur die umgekehrte Richtung scheint zuverlässig zu funktionieren:
      Wenn man weiß, was im Mutterleib geschehen ist (z.B. aus Erzählungen der Mutter oder guten Aufstellungen oder Rückführungen), lassen sich die Wirkmechanismen einzelner Symptome anhand der jeweiligen Konstellation mit Altheas Ansatz leichter/schneller/besser verstehen.
      Versucht man eine Typzuordnung anhand der eigenen Symptome, so kann dies ein Erahnen bzw. Erspüren der eigenen Erfahrung erleichtern, jedoch ebenso Verwirrung, und Unsicherheiten verstärken – oder zu sehr in den Kopf führen und damit das Hinspüren erschweren.

      Der Kontakt zum eigenen Zwilling ist viel wichtiger als die Theorie. Diese ist vor Allem für den Kopf wichtig…

      Liebe Grüße, Martin

  • Danke Martin und Ira – das war sehr sehr spannend.
    Ich bin so dankbar für die tollen Erklärungen …
    Sehr wichtig für meinen Kopf 🙂

  • Andrea

    Wow, wow, ich bin gerade nur am weinen, so berührt mich das, vielen lieben Dank. Jetzt verstehe ich noch mehr, ich bin mir ziemlich sicher und fühle noch einen dritten, bzw. wir insgesamt zu dritt. Ich bin so dankbar, ich kann es gar nicht oft genug ausdrücken!!

  • Claudia

    Tausend Dank! Ich habe genau diese Informationen gebraucht! Habe große Teile wortwörtlich mitgeschrieben und mich erkannt. Danke für diese Herangehensweise!!!!

    • Sabrina

      Liebe Claudia, würdest Du mir allenfalls Deine Notizen senden?
      Ich hatte leider einen Internet-Ausfall und würde mich total freuen, noch einen Happen von dem Interview mitnehmen zu dürfen.

  • Liane

    vielen Dank für dieses Interview, ich fand es sehr informativ und gehaltvoll. Von allen die bisher da waren, hat es mir am besten gefallen, da Martin die Dinge klar anspricht und auf den Punkt bringt. Super, Danke.

  • Hamida

    Liebe Ira,
    Lieber Martin

    herzlichen Dank für dieses Interview, es war für mich sehr aufschlussreich und ich habe so viel Erkenntnis und Klarheit bekommen.
    Ich weiss schon länger, dass ich einen Zwilling habe, es hat sich jedoch kurz vor diesem Kongress ins Licht gerückt. Bei mir hat es sofort einen Resonanz gegeben bei der Variante, die es bei mir gewesen sein muss. So klar, damit weiss ich nun so viel und es gehen so viele Lichter auf. Auch im Hinblick auf meine Beziehung zu meinem Mann. Übrigens konnte ich auch klar erkennen welche Form von Drilling mein Mann sein muss.
    Unsere Beziehung ist ein irres durcheinander, wir bekommen einfach keine Klarheit rein und kommen immer wieder an den gleichen Punkten an denen wir nicht weiter kommen. UND jetzt habe ich ein Gefühl dafür was von seiner Seite kommt und was von meiner Seite.
    So spannend!
    Herzlichen Dank an Martin und Dir, Ira, dass Du mit soviel Herzblut die Interviews führst.

    Alles Liebe, Hamida

  • Eva Brunner

    Ich habe eine lebende zweieiige Zwillingsschwester. Und ich habe mich mit dem Thema schon vor Jahren auseinandergesetzt, aber ich wusste nicht, dass es so viele verschieden Formen von zwei- und eineiigen Zwillingen gibt. Das war von Martin wirklich sehr gut erklärt. Danke liebe Ira und lieber Martin!

  • Hervorragendes Interview!
    Ich bin Mutter eines 17 jähriges Sohnes, der seine Zwillingsschwester im 5. Monat verloren hat.
    Durch die klaren und fundierten Informationen und vor allem weil es ein sachlicher Vortrag ist von einem Mann… , habe ich es gewagt, meinen Sohn zu fragen, ob er zuhören möchte. Wir haben gemeinsam den Vortrag nochmal angehört, und er hat viele seiner Fragen beantwortet, die gerade in seinem Alter in den Vordergrund rücken.

    Vielen Dank dafür!
    Herzliche Grüsse
    Beate

  • Janina

    Janina
    Ich bin als Zwilling in siebten Monat zu Welt gekommen,
    mit meinem totem Bruder.
    Ich konnte wertvolle infos mitnehmen.
    Vielen vielen lieben Dank!!!!!!

  • Aidan

    Wow. Danke für all die Informationen, sehr schön aufgearbeitet und erklärt.

    Ich habe gerade sehr, sehr viel verstanden. Und die Beschreibung des übrig gebliebenen Drillings… Puh. Okay, wir waren nicht nur zwei. Ich habe seit gestern Abend den Gedanken, es könnten noch ein oder zwei Mädchen dabei gewesen sein. Gibt so Anhaltspunkte in meinem Leben dafür.

    Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße

    Aidan

  • Herzlichen Dank für diesen grandiosen Vortrag!!

    Durch dieses Interview habe ich die Erklärung erhalten, warum ich so bin, wie ich bin.
    Ich fühlte mich genauestens beschrieben und endlich habe ich die Erklärung für meine Hochsensibilität als Drilling. Ich fühle mich in meinem Tun bestätigt, dass ich sehr umfassend als Heilerin arbeite, als Musikerin jetzt eine CD mit sehr einfühlsamer Musik für Geborgenheit besonders für Alleingeborene gemacht habe und gleichzeitig als Coach meine Klienten mit all meinen spirituellen Gaben wie Hellfühligkeit und Hellhörigkeit unterstützen kann.

    Auch dir liebe Ira DANKE für diesen wunderbaren Kongress.

    Alles Liebe, mögt ihr weiterhin euer Wissen in den Dienst der Menschen stellen.

    Gisela

  • Anzy

    Hallo!
    Super Vortrag!
    Was ist wenn z. B. zwei von dreien überleben?
    Und was passiert mit dem Körper eines gestorbenen ein-eiigen Zwillings? Der kann ja nicht wie ein zweieiiger abgehen.
    Kann es auch sein, dass der Körper eines gestorbenen zwei-eiigen Zwillings trotzdem mitgeboren wird und nicht entdeckt wird?
    Herzlichen Dank für dieses wunderbare heilsame und informative Forum!

    • Hallo Anzy,

      Es sind sowohl 3 eineiige, als auch ein eineiiges Paar mit einem Zweieiigen Zwilling (gleich- oder gegengeschlechtlich) möglich. Dies bestimmt die Auswirkung.

      Je nach Teilungszeitpunkt sind sowohl gemeinsame, wie auch getrennte Fruchtblasen oder Chironhüllen (=Dottersäcke) möglich.
      Du hast richtig erkannt, dass ein Abgang eines eineiigen Zwillings bei gemeinsamer Chironhülle physikalisch nicht funktioniert. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:
      1. Der Embryo stirbt, behält seine Größe verbleibt getrennt in der Hülle und geht bei der Geburt zusammen mit der Plazenta ab (wird von Ärzten/Hebammen teils nicht entdeckt oder bewusst nicht erwähnt um die Eltern nicht in Trauer zu stürzen)
      2. Bei gemeinsamer Fruchtblase ist es möglich, das der verstorbene Fötus vom Zwilling in dessen Körper aufgenommen wird (Fremdzellen, Fremdgene, dermatoide Zyste, Verwachsungen, usw.). Er ist also teil des lebenden Zwillings – physisch wie energetisch…

      LG, Martin

      • Lieber Martin, Danke für diese Ausführungen!
        Wie findet man sowas heraus, ob man den Zwilling in sich aufgenommen hat bzw.: wie geht man damit um? Dann ist man ja garnicht nur man selbst.
        Ich habe zwei Autoimmunerkrankungen (mein Körper bekämpft sich selbst), kann es sein, dass sich mein Körper gegen „meine eineiige Zwillingsschwester“ in mir drin bzw. energetisch richtet? Also von meiner Selbstbestrafung/Sabotage mal abgesehen.
        Es hat sich vor kurzem noch ein Drilling gezeigt. Alles sehr intensiv, verwirrend aber auch heilsam.

  • Wie heißt dieser Autor, auf den ihr euch bezieht? Hayton?

    Danke für euer Video, sehr beeindruckend!

    Und es ist auch sehr aufschlußreich.

    Liebe Grüße

  • Verena Wustrow

    Tolle Informationen! Ich bin Kopf UND Gefühl, viele Jahre gab es zwischen beiden Wettkampf. Für mich sind immer auch Fakten nötig, um zu verstehen. Momentan versuche ich, beides in Harmonie zu bringen. Die Erklärungen haben mir dabei sehr geholfen. Danke an euch für die Aufklärung .

  • Sabine

    Es ist unglaublich, ich wollte seit einiger Zeit das Ahnenthema wissen, was sich von meiner Mutter über mich zu meiner Tochter leider schmerzvoll hinzieht, nun weiß ich es: es ist die Wiederholung des Zwillingsthemas in drei verschiedenen Variationen. Alle sind enttäuscht, weil sie in der Mutter-Kind-Konstellation nicht das finden, was sie suchen. Ich hoffe nun mit der Aufarbeitung des Zwillingsthemas die Ahnenreihe erlösen zu können (wenn das überhaupt möglich ist), sehe mich aber gerade vor eine gewaltige Aufgabe gestellt. Das Zwillingsthema wurde mir über den Hochsensibilitätskongress eröffnet, aber zieht sich schon durch mein ganzes Leben: ich hatte als Kind u.a. zwei identische Barbie-Mädchen (das hat nie jemand begriffen), liebte Hanni und Nanni Geschichten nachspielen etc. Supervielen Dank auch für diese heutigen Differenzierungen durch Martin und den Test auf seiner Website! Wow! Endlich fügt sich mein Lebenspuzzle besser zusammen. Vielen lieben Dank! Gerne würde ich mehr wissen wollen wie man die Ahnenreihe in so einem Fall erlösen kann. Wer da Erfahrung hat, gerne einen Kommentar anfügen.. würde mich sehr freuen! …Bin leider nicht auf Facebook.

  • Anja

    Liebe Ira,
    das war ein sehr wichtiges Interview für mich. Vielen Dank für diese ausführlichen Erklärungen. Ich würde so gern noch viel mehr darüber erfahren wpllen. All meine Verhaltensmuster konnte ich hier wiederfinden. Ich fühle, endlich angekommen zu sein. Die ewige Suche nach dem inneren Ungewissen kann anhalten. Sehr spannend, wie viele Möglichkeiten es gibt u das Verhalten dazu.
    Ganz ganz toll! Danke für diesen so wichtigen Kongress!!!
    Herzliche Grüße, Anja

  • Iris

    Liebe Ira, lieber Martin,
    vielen herzlichen Dank, das war wirklich ein sehr erkenntnisreicher Vortrag für mich. Jetzt habe ich so was wie Gewissheit, dass mein Ex-Freund ein eineiiger Zwilling war, weil er genau diese Kriterien erfüllt und mir noch ganz viele Parallelen eingefallen sind, die dazu passen, dass er in mir seinen Zwillingsbruder sehen wollte, während ich definitiv ein zweieiiger bin, die auch ihren Zwillingsbruder verloren hatte. Es erklärt endlich unsere Symbiose und auch die feinen Unterschiede unserer beider Wahrnehmung.
    Nochmals meinen allerherzlichsten Dank und ganz liebe Grüße für diesen Vortrag
    Iris

  • Marion D. A.

    Ein super Interview… vielen Dank dafür..

    Aber:
    Ich stehe an einem Punkt an dem ich mich frage… bin ich wirklich nicht allein gewesen oder bilde ich mir das alles nur ein? Ist diese Mehrlingsgeschichte nicht nur eine Ausrede für so manche Schwierigkeiten die ich bisher im Leben hatte bzw noch habe? Ich stehe noch ganz am Anfang… bei der Erklärung zu den 2eiigen musste ich furchtbar weinen.. das Thema Abschied ist ein dicker roten Faden durch mein Leben…
    Aber wie finde ich dazu zu sagen : Ja.. wir waren mehrere…

    Auch bei meinem Sohn liegt de Mehrlingsgeschichte nahe.. ich glaube im 3.SSM sein Geschwister verloren zu haben..

    Wo finde ich Hilfe für diese ersten schweren Schritte ohne nicht gleich wieder für bekloppt gehalten zu werden (wie so häufig weil ich mich als HSP-ler
    geoutet habe)?
    (Ich glaub ich hab mein datenvolumen geschrottet, weil imir das hier sooo wichtig war. Und es war richtig so!)

    • Ira Hauptmann

      Hallo liebe Marion, sie ist so nachvollziehbar deine Abwehr. Nicht umsonst heißt der Prozess: Erkennen – Anerkennen – Integrieren. Und alles braucht seine inneren Schlaufen, die es dreht. Lass Dir doch die Zeit. Da es ein vorsprachliches Geschehen ist, hat der Verstand wahrlich seine Schwierigkeiten damit. Ich wünsche Dir ein gutes Spüren und dass Du Dich auf den Weg machst mehr herauszufinden, wenn es für Dich dran ist…

    • Liebe Marion,

      es gibt auch viele andere mögliche Ursachen für die benannten Gefühle. Sich so zu fühlen bedeutet also nicht zwangsläufig ein Zwillings-/Mehrlingsthema zu haben!
      Aber ein vorhandenes Zwillings-/Mehrlingsthema erklärt derartige Gefühle/Mechanismen.

      Am Besten suchst du Berater/Therapeuten, welche sich sowohl mit HSP als auch dem Zwillingsthemen auskennen und dir Kontakte zu Aufstellern vermitteln können, welche nicht überall gleich dieses Thema sehen, sondern ergebnisoffen und lösungsorientiert aufstellen.
      Auch der Kontakt zu anderen Betroffenen kann dir in dieser Situation helfen…

  • A. Lutz

    Vielen Dank für diese wertvollen Informationen! Ich habe einige Passagen mehrfach gehört bis „es in Gänze angekommen ist“. Ich weiß seit fast zehn Jahren von meiner Zwillingsschwester, aber nun weiß ich was noch gefehlt hat. Ich bin ein Drilling. Martin Decks/A. Hayton haben mich beschrieben als ob sie mich kennen. Vielen Dank dafür! Ich fühle mich wie „endlich angekommen“ und rund. Großartig! 🙂

  • Mel

    …GROOOOSSARTIG!!!
    Eine Frage, die mir noch niemand beantworten konnte: ich bin mit 4 Nieren und 9er Zähnen (die letzten sind normalerweise 8er = Weisheitszähne) im Oberkiefer geboren. Wie kommt sowas zustande?
    Meinen Zwilling habe ich im 3. SSM verloren.
    Habt Ihr da evtl. Infos oder Erfahrungen zu?
    DANKE ??

    • Hallo Mel,

      mehrfach vorhandene Organe/Körperteile können ein Hinweis auf eine Verschmelzung mit dem Zwilling (eineiig, gemeinsame Fruchtblase) sein – in deinem Fall hättet ihr dann aber zu dritt gewesen sein müssen.
      Ebenso denkbar wäre, dass dein Körper zwei Seelen beherbergt, was sich wahrscheinlich an einer entsprechend gespaltenen Persönlichkeit zeigen würde. Die zweite Seele hätte allerdings zum Zeitpunkt der Bildung der betreffenden Organe bereits da sein müssen.
      Auch mit Gendefekten könnte man das erklären. Diese sind bei Zwillingen nicht selten zu finden…

  • Nicole

    Hallo ihr Lieben,
    also das war ja von allen bis jetzt der Oberkracher.
    Ich bin begeistert von so viel Input und Erkenntnissen❤️ Nun bin ich auf das 2. Gespräch gespannt.
    Wow, einfach wow und ganz herzlichen Dank.
    Alles Liebe Nicole

  • Herzlichen Dank für diese grosse Reise durch die Mehrlingswelten :-).
    Meine Frage und gleichzeitig meine heutige Erkenntnis, zu den Drillingen. Ich bin ein zweieiiger Zwilling und ich erfuhr mit 26 nach einer Zystenoperation (diese umhüllte meinen rechten Eierstock, welcher auch heraus operiert werden musste), das ich Zwillingsanteile in meinem Eierstock hatte. Also meine Eineiige Zwillingsschwester und somit waren wir Drillinge. Wie kommt dieser Prozess zustande, das mein 2. Ich in mir drin und schlussendlich in meinem Eierstock hängen blieb??
    Bin sehr dankbar, falls Du Martin mir diese Frage beantworten könntest.
    Es ist auch so, das ich mich am Schluss Eures Interviews sehr stark gefunden habe. Bin sehr sensitiv, von Anfang an, nur weiss ich nicht wo es anfing ;-). Bin empatisch, fühli mich wohl im Einzelnen und das Gruppengefühl wurde über die Jahre immr stärker. Wirklich so wie Du’s bei der Drillings-Konstellation beschrieben hast. Wow…. viel, viel lieben Dank an Euch Beide und nun gibt’s noch den 2. Teil 🙂 Juhui <3

    • Liebe Maria Pia,

      Bei Drillingen ist es mit Platz und Nährstoffversorgung rasch knapp. Das Eineiige Paar ist hiervon noch stärker betroffen, vor Allem wenn die Teilung erst spät in der Gebärmutter stattfindet – in deinem Fall zwischen dem 8. und 13. Tag (=>gemeinsame Chironhülle und Fruchtblase).
      Da kommt oft nur einer der beiden durch. Der Andere stirbt und wird vom Körper des Zwillings aufgenommen („Zyste“). Hiermit gelingt die Verschmelzung auf der physischen wie auch energetischen Ebene, die vielen Zwillingen so sehr fehlt.
      Die Zyste ist raus, aber wo ist die Seele deiner Schwester?…

  • Lea

    Vielen Dank für dieses informative Interview!
    Gerade hat sich nochmal Einiges bei mir geklärt :
    So z.B., dass ich offensichtlich nicht nur einen Zwillingsbruder hatte, mit dem ich mir vielleicht eine Plazenta geteilt habe( große Nähe und Verbundenheit, sehr schmerzlicher Verlust) – sondern noch eine Schwester, mit der ich jedoch weniger verbunden war…
    Da ich selbst hochsensibel, hochsensitiv, und vielbegabter Scanner bin und als Coach mit ebensolchen Menschen arbeite, sind diese Informationn nicht nur für meinen eigenen, sondern auch für den Selbstfindungsprozess der Menschen, die ich dabei begleiten darf, sehr hilfreich.
    Ich bin sehr berührt un dankbar –
    alles Liebe,
    Lea

    • Lea

      ..und vor lauter Informationsfülle und Berührung ist aus …und dankbar …ein „… un dankbar…“ geworden! Das kann ich so jetzt nicht stehen lassen: Dankbarkeit ist ein so wesentliches Element im Leben! 🙂

      • Ira Hauptmann

        Oh Lea, so lieb! Und Dein ´Und` und Deine Dankbarkeit kamen unversehrt rüber! Vielen Dank Dir und gutes Arbeiten mit all den Menschen, denen Du weiterhilfst!

  • Martina Labonte

    Danke für dieses wundervolle und unglaublich informative Interview!
    Es hat mir zu sehr viel mehr Verständnis verholfen und alles wunderbar klar, verständlich und nachvollziehbar auf den Punkt gebracht.
    Ich weiß nun, dass meine Zwillingsthema definitiv noch nicht genug bearbeitet und integriert ist.

    Liebe Ira,

    herzlichen Dank für dein Wirken und deine achtsame und feinfühlige Art die Interviews zu führen.

    Lieben Gruß
    Martina

  • Jolanda

    Leider lag es mir zeitlich nicht drin das Gespräch von Martin Greck anzuschauen:-(
    Es hätte mich sehr interessiert.
    Gibt es eine Möglichkeit es nochmals anzuschauen ohne das Gesamtpacket kaufen zu müssen?
    Danke auch für die tollen und spannenden Interwies liebe Ira?

    • Ira Hauptmann

      Liebe Jolanda, die 3 beliebtesten Interviews werden noch einmal gesendet. Bin sicher dass Martin da dabei ist.
      Und dann nehmen wir auch beide Teile 🙂
      Liebe Grüße I r a

  • Ira Hauptmann

    Liebe Jolanda, die 3 beliebtesten Interviews werden noch einmal gesendet. Ich bin sicher dass Martin da dabei ist.
    Und dann nehmen wir natürlich auch beide Teile 🙂
    Liebe Grüße I r a

  • Hinweis zum erwähnten Zwillings-Fragebogen:

    Dieser befindet sich noch in der Erprobungsphase. Eines wird aus den bisherigen Auswertungen deutlich:
    Ein hoher Ausschlag vieler Skalen ist häufig, der Fragebogen ist also noch nicht trennscharf. Auch die fälschliche Annahme einer Drillings-Thematik ist durchaus möglich, denn diese Skala zeigt sehr viel häufiger einen hohen Ausschlag, als dies dem Stand der derzeitigen Zwillingsforschung nach der Fall sein dürfte. Die Symptome können auch andere Ursachen haben und die Ergebnisse sind mit entsprechender Vorsicht zu interpretieren!

    Wenn man weiß, was im Mutterleib geschehen ist, lassen sich die Wirkmechanismen einzelner Symptome anhand der jeweiligen Konstellation mit Althea Hayton’s Ansatz leichter/schneller/besser verstehen. Versucht man jedoch eine Typzuordnung anhand der eigenen Symptome mit diesem Fragebogen, so kann dies ein Erahnen bzw. Erspüren der eigenen Erfahrung erleichtern – jedoch ebenso auch Verwirrung, und Unsicherheiten verstärken, oder zu sehr in den Kopf führen und damit das Hinspüren erschweren.

    Nur die umgekehrte Richtung scheint zuverlässig zu funktionieren: Der Kontaktaufbau zum eigenen Zwilling und das in-Berührung-kommen mit der eigenen Biographie.

  • vielen herzlichen Dank an jeden von euch für die vielen wunderbaren und ermutigenden Rückmeldungen!

    Auch wenn ich nicht jedem direkt antworten konnte, so freue ich mich doch, dass ich soooo viel wunderbares bewirken darf.

    Mögen eure Zwillingsgeschwister euer Segen sein

  • Lieber Martin, Danke für diese Ausführungen!
    Wie findet man sowas heraus, ob man den Zwilling in sich aufgenommen hat bzw.: wie geht man damit um? Dann ist man ja garnicht nur man selbst. (Ich war oft in meinem Leben nichtige selbst! Nach einer kurzen besiologischen Zwillingsablösung konnte ich dann plötzlich ich selbst sein. Und mich auch mit meinem Namen identifizieren. Bei meiner Kinesiologieausbildung haben sich immer 2 einen Minitisch geteilt, das wollte ich oftmals nicht. Ich wollte „mal meinen eigenen Platz“ haben. Damals wusste ich noch nix von meiner eineiigen Zwillingsschwester. )
    Ich habe zwei Autoimmunerkrankungen (mein Körper bekämpft sich selbst), kann es sein, dass sich mein Körper gegen „meine eineiige Zwillingsschwester“ in mir drin bzw. energetisch richtet? Also von meiner Selbstbestrafung/Sabotage mal abgesehen.
    Es hat sich vor kurzem als der Zwilling relativ gut integriert hatte, noch ein Drillingsbruder gezeigt. Alles sehr intensiv, verwirrend aber auch heilsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

M. Gecks zu Althea Hayton

Im englischsprachigen Raum spricht man vom ´womb twin survivor´.
Dies betont das Überleben, das ´Sich-Durchsetzen´ des Alleingeborenen Zwillings.
Martin Gecks gibt uns Einblick in die Forschungsergebnisse von Althea Hayton, die erstaunliche Grundlagen ermittelt hat.

Ihre Bücher:

  • Womb-Twin-Survivors-Lost-Dream
  • Healing-Path-Womb-Twin-Survivors

 

http://www.wombtwin.com/

Du möchtest Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir das Der Verlorene Zwilling-Kongress-Komplettpaket. Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen.

Diese Abbildung ist nur symbolhaft. Das Produkt ist digital!