Interview mit P. Becker & B. Steinbach

von und mit Ira Hauptmann
online ab Mittwoch, 18. Oktober 17:00

 "Jede Zwillingserfahrung (Jede Drillingserfahrung) ist einmalig! Keine gleicht einer anderen"

Wenn Dir das Video gefallen hat, so teile den Kongress in Deinem sozialen Netzwerk,
so dass möglichst viele davon profitieren.

23 Kommentare

  • Susa

    Ein ganz wundervolles Interview. Ich persönlich fand den Querverweis auf die Hochsensibilität spannend, es ergibt jedoch Sinn je mehr ich mich da hineinfühle…
    Und das Erwähnen des“Waschmaschinenvorgangs“, löste bei mir etwas Schwermut und Ängstlichkeit aus, Angst vor Veränderung. Aber wahrscheinlich muss man einfach mutig sein.
    Danke für den Anstoß und die Motivation!

    • Sybilla

      Hallo Susa!

      Das ist die Angst vor der Angst. Wenn Du da durch gehst, wird sich Dein Leben verändern.

      • Hallo liebe Susa,
        Ich wünsche Dir Mut. Mit einer einfühlsamen Begleitung ist es wie der Schongang der Waschmaschine für Seide und Feinwäsche.
        Die Emotionen sind so bereichernd, es wäre schade, sie nicht zu erleben.
        Liebe Grüße,
        Petra

  • Lea

    Vielen Dank für dieses äußerst anregende Interview!
    Es ist deutlich spürbar, dass ihr drei(!) euch so richtig wohl miteinander gefühlt habt…
    Auch möchte ich unbedingt ein Kompliment an Ira loswerden für ihre Gesprächsführung – und den souveränen Umgang mit den technischen Störungen.<3
    Für mich waren die vier Phasen sehr aufschlussreich und der Verweis auf die Hochsensibilität wichtig.

  • Nicole

    Wie hieß das Buch, dass Petra Becker am Anfang des Interviews anspricht? Es war bei mir leider akustisch nicht zu verstehen.

    • Hallo liebe Nicole, das Buch heißt DAS DRAMA IM MUTTERLEIB und ist von Ramoda und Bettina Austermann. Herzliche Grüße, Britta Steinbach

  • Sabrina

    Hallo!

    Rechts oben steht „Zwillingskongress vom 27. und 28. Oktober 2018 in Berlin“, aber auf der Website twin-light finde ich nichts dazu. Gibt es irgendwo mehr Infos?

    Danke

    • Hallo liebe Sabrina, der Kongress ist noch in der Vorbereitung. Wir sind gerade dabei eine Facebook-Seite einzurichten. Wenn du magst, kannst du dich bei uns mit deiner Email-Adresse melden (info@twin-light.de). Dann informieren wir dich immer, wenn es etwas Neues zu berichten gibt, bis wir eine Landingpage eingerichtet haben. Die grobe Agenda steht schon. Es werden auf jeden Workshops und Vorträge von Fachleuten rund um das Thema Alleingeborener Zwilling stattfinden. Herzliche Grüße, Britta Steinbach

  • Heidi,
    es war für mich ein sehr aufschlussreiches Interview.
    Besonders gut hat mir die Einteilung in vier Phasen gefallen und dass später, wenn die Seele bereit ist der
    Drilling noch auftauchen kann.

    • Hallo liebe Heidi,
      Schön, wie Du das sagst. Genau so ist es. Erst, wenn die Seele bereit ist und weiß, dass das Trauma gut integriert werden kann, dann taucht der Zwilling und/ oder der Drilling auf. Mit all seinen Geschenken und Ressourcen, die auf dem Heilungsweg Schritt für Schritt auftauchen.
      Liebe Grüße,
      Petra

  • Sabine

    herzlichen DANK ,
    es gibt etwas mehr Klarheit

    • Hallo liebe Sabine,
      Das freut uns! Solltest Du noch Fragen haben, werden wir sie gerne beantworten.
      Liebe Grüße,
      Petra

  • Erika Knebel

    Die 3 Frauen in diesem Video führen so verständlich und einfühlsam auch durch ihren persönlichen Lebensweg in dieses Thema rein.
    Herzlichen Dank
    Erika

  • Ich arbeite mit meinen Patienten vornehmlich via kinesiologischem Muskeltest an der Ursachenermittlung aktuell belastender Themen (dies können Verlust- und Trennungsängste oder Partnerschaftsprobleme sein) und körperlicher Beschwerden (beispielsweise chronische Nasennebenhöhlenentzündungen, Rückenschmerzen ohne Befund, Fibromyalgie uvm.). Gibt das Unterbewusstsein des Patienten dann sogenannte Schlüsselbegriffe wie „Vorgeburt, Geschwister, Resonanz“ preis, beobachte ich immer wieder zwei klassische Reaktionsmuster: Bei den meisten erübrigt sich oftmals schon die weiterführende Frage, ob dem Patienten die Thematik des verlorenen Zwillings bekannt ist. Dies ist dann ein sehr bewegender Moment, wenn meinem Gegenüber sofort die Tränen in die Augen schießen und er, für ihn selbst unerklärlich, total berührt ist, egal ob Kind, Jugendlicher, Erwachsener oder auch schon im Rentenalter. Mit einem Mal sind Schmerz, Trauer und Verwirrung gleichzeitig aktiv – aber auch ein erleichtertes „Endlich!“ Da diese Klienten sehr im Gefühl sind, lässt sich die persönliche Geschichte mit dem Zwilling wunderbar erarbeiten. In einigen wenigen Fällen reagiert der Klient dagegen sehr distanziert, ungläubig oder skeptisch, null emotional – und benötigt zunächst noch einige Zeit, sich auf das Thema wirklich einzulassen. Er ist dann emotional so abgeschnitten, dass er nicht an seine Gefühle herankommt. Dieses ‚Phänomen‘ mangelnder emotionaler Anbindung zeigt sich bei diesen Patienten aber auch im heute. Sie beschreiben, dass sie nicht wirklich Freude oder Traurigkeit empfinden können, dies aber eigentlich gerne möchten. Begleitet wird dies mitunter durch ein gestörtes Schmerzempfinden. Ursprünglich dafür halte ich das tiefe Trauma, welches sie durch den Verlust des Zwillings erlitten haben und in diesem Moment sozusagen beschlossen haben, solch einen Schmerz nie wieder fühlen zu wollen. Während der Rückführung in die pränatale Phase bekommen diese Klienten zunächst nur den Zugang über Erinnerungen und Bilder, die auch dann noch ohne emotionale Anbindung ablaufen. Ein erster Schritt in Richtung Traumaverarbeitung…

    • Danke, liebe Tamara. Ganz genau.
      Es ist so schön, Dich als Kollegin in der Nähe zu haben!
      Liebe Grüsse,
      Petra

  • Danke ihr drei. Berühren heilend schön euch zu sehen und zu hören, so.

  • Meine Erfahrung zeigt, dass ca. 80% aller Schwangerschaften Mehrlingsschwangerschaften sind, von denen nur 20% bis zur Geburt ausgetragen werden. Ich habe in meiner Arbeit und meiner eigenen Heilung erfahren, dass meine 3 Geschwister dafür da waren, mich und meine Seele auf diese Erde zu begleiten, weil ich alleine nicht hierher gegangen wäre und möglicherweise den Rückweg ins Licht angetreten hätte.

    Die überlebenden Zwillinge haben daher eine ganz besondere Aufgabe hier auf Erden. Nämlich zu erkennen, dass sie allein hier leben können und trotzdem in Verbindung mit Allem sein können.

    Zwei meiner Geschwister sind im Übrigen heute auch wieder in meinem Leben als inkarnierte Sternenwesen. Und zu diesen Menschen habe ich eine ganz besondere Verbindung.

  • Simone Schomaker

    Liebe Britta, liebe Petra,
    schön Euch auf diesem Weg wieder zu sehen. Dank Eurer “ Arbeit“ im Wasser habe ich viel viel Heilung erfahren. Trotzdem bleibt das Thema präsent. Aber es tut nicht mehr so weh. Wir sehen uns bestimmt wieder.
    Liebe Grüße
    Simone Schomaker

    • Hallo Simone, schön von deiner Entwicklung zu hören und dass du es hier teilst. Herzlichen Dank

  • Celine

    Und der Engel, der uns die Tage geschickt wird, heißt Ira. Ich danke dir, auch im Namen all derer, die davon in meinem Umkreis profitieren, von Herzen für diesen Kongress. Möge Heilung sich ausbreiten!

  • Anna Hubrich

    Hallo Ihr Drei 🙂

    ich fand es spannend das 3er Thema durch euch näher zu verstehen, und auch das Potenzial darin.
    Besonders gut fand ich, dass ihr immer wieder auf die Resourcen bei der Begleitung aufmerksam hingesehen habt, und die Einzigartigkeit jeder Geschichte.
    Auch die Verbindung mit der Hochsensibilität, die ich als Alleingeborene kenne konnte ich noch einmal besser verstehen. Es ist wie wenn sich noch eine Ebene öffnet durch euer Dreier Thema, ich spüre plötzlich noch ein anderes Wesen sehr nah bei mir… und bin gespannt wohin mich das führt.
    Danke für diesen besonderen Kongress Ira, und die Vielfalt der Blickwinkel. Ich freue mich auf das was noch kommt 🙂

    • Liebe Anna,
      im Mutterleib sind wir mit einem Trauma in Kontakt gekommen, dass uns im weiteren Leben feinfühlig für alle Veränderungen in unserem Umfeld macht. Wir entwickeln diese feinen Antennen, um nicht noch einmal so einem Schmerz erleben zu müssen. Diese Sensibilität kann Feind und Freund gleichermaßen sein. Es ist wunderbar, dass wir uns in unser Gegenüber einfühlen können, als wären wir es selbst. Doch gilt es hier, sich immer wieder bewusst zu werden, dass es nicht UNSERE Gefühle sind. Großes Thema jedes Alleingeborenen ist Grenzen setzen und wahren, seine eigene Identität zu finden und wahrzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

P. Becker & B. Steinbach

Hinter twin-light stehen: Petra Becker als Heilpraktikerin Psych & Traumatherapeutin und Britta Steinbach ebenfalls als Heilpraktikerin & Traumatherapeutin.

Ihre Termin-Hinweise:

  • Zwillingskongress vom 27. und 28. Oktober 2018 in Berlin
  • Seminarblock für den Alleingeborenen Zwilling vom 19.-22. April 2018 in Winterberg/Sauerland
https://www.twin-light.de

Du möchtest Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir das Der Verlorene Zwilling-Kongress-Komplettpaket. Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen.

Diese Abbildung ist nur symbolhaft. Das Produkt ist digital!