Interview mit Manuela Komorek

von und mit Ira Hauptmann
online ab Donnerstag, 19. Oktober 17:00

 "Inzwischen bin ich dankbar für diese Erfahrung - sie hält in Bewegung"!

Wenn Dir das Video gefallen hat, so teile den Kongress in Deinem sozialen Netzwerk,
so dass möglichst viele davon profitieren.

24 Kommentare

  • Sybille

    Wunderbares Interviewerinnenverhalten, sehr zugewandt, sehr interessiert, sehr wach, mit vielen guten Impulsen und Zusammenfassungen!! Herzlichen Dank, liebe Ira!

    • Ira Hauptmann

      Dankeschön 🙂 Sybille!

  • Andrea V.

    kleine, aber wichtige Korrektur beim Link zur Seite von Manuela Komorek:

    http://www.systemischepaartherapie.com

    (es ist ein e verloren gegangen)

    ♥lichst
    A.

  • DANKE liebe I R A und Manuela! Das ist ein wunderbares und so warmes Gespräch zwischen Euch!
    Ich freue mich einfach über so viele berührende Erfahrungen und dass Ihr sie mit uns teilt!
    Herzensgrüße von Norma

    • Ira Hauptmann

      Liebe Norma, auch Dir Danke für Dein liebevolles feedback!

  • Wieder bin ich tief bewegt – nicht nur vom Inhalt, sondern von der offenen, warmherzigen Atmosphäre des Interviews. Du, liebe Ira, bist so lebendig dabei , dass ich schon davon berührt werde und du hast wirklich wunderbare Menschen gefunden, die ihre Erfahrungen so weitergeben, dass sich das Herz öffnet.

  • Marion D. A. Möhlmann

    Ich höre gerade das Interview… superschön gesprochen, sehr weich… und intensiv…

    Vielen Dank für die klare Aussprache, klaren und ehrlichen und offenen Worte…

    • Ira Hauptmann

      Liebe Marion, im Kontakt mit Manuela stellt sich das ein 🙂 merci!

  • Auch ich hatte nie einen Namen für meine Zwillingsschwester. Es war auch nie wichtig oder ein Thema.
    Doch dieses Jahr war plötzlich ihr Name da und es war einfach gut und stimmig. So war sie fast 50 Jahre namenlos!!!!
    26 Jahre unbewusst und 23 Jahre namenlos…. wie die Zeit verfliegt 🙂

    • Liebe Maria Pia,
      oh ja, das kann mir auch noch passieren 😉
      Das fühlt sich gerade nach einer guten Aussicht an. DANKE und herzliche Grüße – Manuela Komorek

  • Manuela Müller

    Liebe Ira,
    nach dem für mich emotional sehr berührenden Interview mit Klaus Käppeli wieder ein wunderbares , respektvolles und achtsames Gespräch….. allein durch Eure Dialoge fühle ich mich sehr beschenkt und bereichert.
    Vielen Dank dafür 🙂

  • Vielen Dank für das wunderbare Interview!

    Sehr mutmachend und klärend, Licht ins Dunkel bringend. Die unterschiedlichen Geschichten und Prozesse zu hören, ist unheimlich wertvoll.

    So bin ich auch an meine Drillingsthematik gekommen.

  • Verena Wustrow

    Von euch ging eine herrliche Ruhe aus, die ich für mich entdecken will. Die Gewißheit, für seine Konflikte und Lebensschwierigkeiten einen Nachvollziehbaren „Grund“ oder wie auch immer es nennen will zu haben, macht mich ruhiger. Jetzt wird es ein gefundener Zwilling.
    Danke für die Anregungen
    Verena

  • Tatjana

    Kann mich bei Euch nur anschließen. Wirklich sehr interessante und WUNDER-volle Interviews und Gespräche.
    Vielen DANK an jeden einzelnen.
    Durch eure Worte die mich sehr berühren fühle ich mich sehr beschenkt – und merke aber auch wo ich in meinem „Prozess“ stehe. Vorallem das Kind-er Thema hat mich sehr bewegt und merkte selber wie hell-hörig ich dabei wurde. Vielen DANK – für die hilfreichen Worte und Anregungen.
    *Ihr seid WUNDERbar* 🙂
    Alles Liebe und noch viel FREUDE.

  • Annemarie

    Ich habe meine (eineiige) Zwillingsschwester gefunden als mein Mann und ich eine Therapie wegen unerfülltem Kinderwunsch und den daraus folgenden Belastungen für die Beziehung angefangen haben. Unsere Therapeutin hat bei mir gleich am Anfang einen verlorenen Zwilling vermutet, allein durch meinen Lebenslauf.
    Die körperliche Ursache für die Kinderlosigkeit liegt bei meinem Mann. Jedoch als ich nach der 2. IVF schwanger wurde war der Embryo von Anfang an etwas klein, was kein Problem hätte sein müssen aber ich hatte ständige, panische Angst, das Kind zu verlieren. Und ich habe es verloren, in der 9. Woche.
    Die ganze Zeit des Kinderwunsches und der Behandlung ist bei mir so über alle Maßen mit Trauer verbunden, was jetzt durch die Thematik um den verlorenen Zwilling eine Erklärung findet. Ich habe schon gemerkt, dass allein dadurch, dass ich vieles in meinem Leben, auch die starke Sehnsucht nach einem Kind, nun einordnen kann, sich mein Inneres quasi „aufräumt“.
    Ich hoffe, dass dadurch der Platz entsteht, den ein Kind braucht und das nächste dann auch bleiben kann. Bei mir hat sich der Kinderwunsch mit der Sehnsucht nach meiner Zwillingsschwester vermischt und das gilt es nun auseinander zu halten. Unsere Therapeutin meinte, ich habe unser Kind damit überfordert, dass es gleichzeitig meinen Zwilling ersetzen sollte.

    Vielen Dank für Euer Gespräch!

    • Liebe Annemarie
      ich danke dir herzlich für dein Teilen. Es ist so schön und wichtig, dass ihr eine Therapie macht und so lernt, die Ebenen auseinanderzuhalten. Ich habe schon mehrfach mit Kindern und Mütter (selten beide Eltern )nach künstlichen Befruchtungen gearbeitet und sie tragen eine sehr hohe Belastung mit sich und kaum jemand getraut, öffentlich dazu Stellung zu nehmen. Denn es wird ja normalerweise alles nur auf den körperlichen Vorgang reduziert und die Sicht des Kindes wird kaum je wahrgenommen, ausgenommen bei den Menschen, welche sich in pränatalen Themen weiterbildet haben. Deshalb ein grosses Danke für deinen Mut. Und manchmal klappt dann die Erfüllung des Kinderwunsches auf natürlichem Weg, weil da eine neue Seele Platz hat, weil die Eltern raum geben konnten. (das meine ich ganz offen und ohne Wertung.)

      liebe Grüsse
      Christina

    • Liebe Annemarie,
      ich bin auch Drilling und das Thema zu bearbeiten hat so lange gedauert bis ich erst mit 40 schwanger wurde. Da ich Heilpraktikerin bin habe ich intensiv daran gearbeitet und auch anderen damit helfen können. Ich habe bei unerfülltem Kinderwunsch eine Erfolgsquote von 80%. Auch wenn es vermeintlich (angeblich) an deinem Mann liegt würde ich nicht so schnell aufgeben und erst noch weiteren Rat einholen. Es gibt doch oft immer nochMöglichkeiten die wenig bekannt sind und „Wunder“ bewirken können, so wie es bei mir war. … Viel Glück und Erfolg!

  • Gerade erst bin ich dazu gekommen, hier mal zu gucken, ob es Kommentare zum Interview gibt. Ich bin sehr berührt und DANKE euch sehr für die schönen Rückmeldungen und dafür, dass wir euch mit unseren Erfahrungen berühren durften. Das ist wunderschön.
    Zum Thema Kinderwunsch und Zwilling wollte ich keine zu großen Hoffnungen wecken, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das Thema Schwangerschaft und Geburt selten unbelastet ist, wenn wir einen Zwilling verlorenen haben. Das betrifft nicht nur uns Frauen.
    Und liebe Annemarie, bitte mach dir keine Vorwürfe, „Du“ hast das Kind nicht überfordert mit deiner Sehnsucht. Es ist einfach (noch) nicht an der Zeit. Ich wünsche dir und euch von Herzen alles Gute.

    • Ira Hauptmann

      schön dass du hier reinschaust Manuela. Sooo viele schöne Rückmeldungen! <3

    • Annemarie

      Was meinst du mit keine zu großen Hoffnungen zum Thema Kinderwunsch? Ich kann doch nicht einfach meinen Kinderwunsch begraben nur weil ich einen verlorenen Zwilling habe?
      Verstehe ich nicht… auf natürlichem Weg geht es bei uns eh nicht wegen meinem Mann.

      • Oh je was habe ich mit denn dabei gedacht!!! Entschuldige diese bescheuerte Formulierung!
        Natürlich sollst du es weiter probieren! Unbedingt! Ich war nur bei meinem Gespräch und wollte nicht den Eindruck erwecken, dass es immer so leicht ist wie in dem Fall von dem ich gesprochen habe! Aber es kann sein! Bitte entschuldige meinen Kommentar ?
        Und ich empfehle dir, den Austermann’s zuzuhören. Sie haben sehr sehr viel Erfahrung mit dem Thema!
        Ganz herzliche Grüße und alles alles Gute – Manuela

    • Ja dies Interview ist sehr warm und persönlich. Danke Euch beiden, ihr habt doch nocheinmal ein paar sehr persönliche Dinge angesprochen, wie das mit dem Kinder kriegen, das war für mich auch lange ein Thema, bis ich entdeckte, dass Geburt und Tod für mich verknüoft waren und ich das lösen konnte. Nun ist mein Sohn auch als Drilling angelegt und es ist gut dass ich es weiß und verstehe. Ich habe ein angespanntes Verhältnis zu ihm und konnte es ihm nie Recht machen, aber so beginne ich auch zu verstehen warum ich bis heute mit meiner Mueer nicht kalr komme … das Thema mit dem Drilling hat sooo viel Auswirkungen in so vielen Lebensbereichen die oft auch sehr existentiell sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Manuela Komorek

Manuela ist Systemische Paartherapeutin, System- und Familienaufstellerin, Coach (IHK zertifiziert) & Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Sie sorgt mit ihrer Arbeit dafür, dass die Menschen zusammen bleiben, die zusammen gehören. Von ihr erhält man kompetente Beratung in Beziehungskrisen. Auf ihrem Blog gibt es immer aktuelle Beiträge zu typischen Krisensituationen in modernen Beziehungen.
Hierzu hat sie auch den effektiven Emailkurs „Rette deine Beziehung“ entwickelt.

Sie hat 2016 den Onlinekongress zum Thema "Aufstellungen und Paarbeziehung" veranstaltet und im November 2017 einen Kongress zum Thema "Sexualität"

www.sexualitaetskongress.com

http://systemischepaartherapie.com/

Du möchtest Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir das Der Verlorene Zwilling-Kongress-Komplettpaket. Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen.

Diese Abbildung ist nur symbolhaft. Das Produkt ist digital!