Interview mit Klaus Käppeli

von und mit Ira Hauptmann
online ab Dienstag, 17. Oktober 18:30

 Im Vorgeburtlichen können Menschen die Dinge lösen, die ihnen im Leben ständig wiederpassieren"

Wenn Dir das Video gefallen hat, so teile den Kongress in Deinem sozialen Netzwerk,
so dass möglichst viele davon profitieren.

26 Kommentare

  • Elfriede

    Interessant bei dem Thema: Ich wollte nicht kommen!
    Ich bin heute 53 Jahre alt. Ich würde mit 5,5 kg geboren und zur damaligen Zeit noch zuhause und nicht in der Klinik. Ich kam mit meinem Hintern zuerst und war zusammen geklappt.
    Viele Jahre meines Lebens war ich sehr depressiv und sehr übergewichtig. Mein Leben ein Ende zusetzen war ein Gedanke der mich sehr viele Jahre begleitet hat.
    Erst als ich mit 45 Jahre eine bzw. mehrere Rückführungen gemacht habe sah ich das ich nicht auf diese Welt wollte. Gerne wäre ich auf dieser anderen Ebene geblieben. Ich sah auch das ich gehen musst, also quasi aus dieser Ebene geworfen wurde……….weil ich 3 Seelen versprochen hatte zu inkarnieren damit Sie geboren werden konnten. Auf der Erde angekommen wurde ich von meinem Vater begrüßt mit den Worten: Schon wieder ein Weib.

    Dieses Gefühl von Heimatlos begleitet mich teilweise heute noch. Deshalb glaube ich das nicht jede Seele freiwillig inkarniert. Das ist aber meine Meinung dazu.
    Lieben Gruß und ein wunderschönes Interiew,
    Elfriede

  • Kristine

    Wow, was für ein geniales Interview! Mir kamen zeitweise echt die Tränen. Wirklich richtig klasse!

  • Geeta

    Vielen Dank für dieses Interview, es hat mich tief berührt

  • Corinna

    Corinna
    ein sehr beindruckendes und großartiges Gespräch.
    Ich nehme Klaus als einen soo wundervollen Herzensmenschen wahr, es war sehr bereichernd ihm zuzuhören.
    Vielen Dank dafür !!!!

  • Katrin

    <3lichen Dank für dieses hochinteressante liebevolle Interview. Für mich war/ist es in doppelter Hinsicht bedeutend. zum einen bei meiner eigenen Suche und auch für meine Arbeit mit Kindern und deren Eltern.
    Nochmals Danke und toll, das dieses Thema aufkommt und nun geteilt wird.
    Alles Liebe für euch!!

  • Elisabeth

    Vielen Dank für das wunderbare Interview,ich bin tief beeindruckt.

  • Wieder so ein wundervolles Interview. Besonders beeindruckend war für mich die Beachtung des „Impulses von innen heraus“ – dieses Gefühl:Ich will leben – und der Möglichkeit bei Problemen aller Art zurückzugehen zu diesen Impuls und die Verbindung zu diesen Impuls wieder herzustellen.
    Ich finde auch dich, Ira, wunderbar in der Art, wie du Fragen stellst, verbunden bist und dich selbst zeigst. Danke.

    • Ira Hauptmann

      Ja Annegrit, stimmt, mir ging es bei diesem Begreifen von Lebensimpuls auch so total aufrichtend und klärend. Danke, dass Du es hier noch mal so fokussierst! LG I r a

  • Leni

    Meine Mutter ist ohne Liebe aufgewachsen und ich wurde in ein Umfeld hineingeboren, in dem man ihr immer wieder das Gefühl gab unerwünscht zu sein. All ihre Traurigkeit und Einsamkeit habe ich scheinbar verinnerlicht. Sie sollte mich anzutreiben, weil ihr ein falsches Medikament verschrieben wurde und Gefahr bestand, dass ich eine Behinderung haben könnte, aber sie hat für mich gekämpft. Ich weiß inzwischen, dass ich einen Zwilling hatte. Ich bin völlig haltlos im Leben und weiß immernoch nicht warum. Ich kann zu Menschen, selbst zu meinen eigenen Kindern keine innige Beziehung aufbauen, obwohl ich für Sie alles tun würde. Wie kann ich das ändern????

    • Andrea

      Liebe Leni, schon dein Wunsch es zu ändern führt dazu, dass du es integrieren willst. Ich umarme Dich von Herzen!

      • Swoboda Annemarie

        Ich gehe immer wieder in die Vergebung.. Ho oponopono hat mir da sehr geholfen.. liebe Grüße

    • Liebe Leni,

      wenn du den Wunsch hast, da etwas zu verändern, dann nimm Kontakt auf zu einem der Körperpsychotherapeuten – zu Barbara Schlochow oder Klaus Käppeli. Im Interview sagt er, dass er auch Erwachsene begleitet auf ihrem Weg und in kleinen Gruppen einen Raum öffnet, in dem jede/r ein Anliegen bearbeiten kann.
      Ich wünsche dir von Herzen alles Gute
      Deine Annemarie

  • barbara

    ein grosses dankeschön. seelenbalsam ists diesem herzensmenschen zuzuhören mit soviel anerkennung für das wissen der kinder!

    • Ira Hauptmann

      Ja, er ist wahrlich ein Herzensmensch. Ich hab mich im Gespräch mit ihm auch ausgesprochen wohl gefühlt…

  • Danke , danke , danke ! Es ist einfach so berührend zu wissen, dass es Menschen gibt, die wie ich denken: “ Du bist willkommen, so wie Du bist!“
    Kinder sind ein Geschenk, so wie sie sind und das nicht aus allem ein Drama gemacht werden muss, wird mir helfen, mein Zwillingsthema leichter zu nehmen und los zulassen, denn ja, ich habe wohl eine Aufgabe hier : Kinder helfen ;.)
    Danke

  • Anna Hubrich

    Danke für dieses wunderbare Interview, in dem so viel Freude und Liebe mitschwingt, zum JA einlädt 🙂
    Ich arbeite selber in diesem Feld der pränatalen Prägung und dem Willkommen Sein, und bekam viele Anregungen durch euer Gespräch und den reichen Erfahrungsschatz von Klaus Käppeli.
    Wertvoller Austausch, Danke!

  • Luzia

    Herzlichen Dank für das Interview, das hat mich tief berührt und zu Tränen gerührt! Vielen Dank für die Sensibilität und Offenheit und fürs Teilen!!
    DANKE DANKE DANKE!

  • Kerstin Helmert

    Liebe Ira,
    vielen, lieben Dank für das Interview. Es ist sehr bewegend und Klaus ist so mit Leidenschaft in seiner Aufgabe, es tut richtig gut.
    Ich habe Enkelkinder, und ich werde versuchen sie noch besser zu verstehen.
    Auch ich habe sicher ein paar Baustellen, die eigentlich geheilt werden müssten. Vielleicht hilft es ja schon mit einer Meditation oder Ähnlichem.
    Schöne Grüße von Kerstin

  • Birte

    Ein so wundervolles und bereicherndes Interview, Ira! Etwas in mir hat sich so gefreut und war erleichtert, all das ausgesprochen zu hören.

    Ich danke dir auch für das Nachspüren und die Ruhe, die du in das Gespräch gebracht hast. Das hat es für mich besonders kostbar gemacht!

  • Nina

    Vielen Dank für dieses wunderbar berührende und tiefe Interview. Vielen Dank für das tiefe Mitgefühl das mitschwingt!

  • Ich bin auch tief bewegt, mich durch diesen Kongress wieder so intensiv mit meinem „gegangenen“ Zwilling zu verbinden. Obwohl ich seit vielen Jahren selbst Familientherapeutin bin, ist mir dieser frühe Verlust erst wirklich und im Herzen bewusst geworden, nachdem mich mein (mittlerweile) Ex-Mann (er ist übrigens eineiiger Zwilling…) nach 26 gemeinsamen Jahren plötzlich verließ und ich sozusagen re-traumatisiert war. Und ich war mein Leben lang so stark, dass ich Jahre zuvor schon sagte, ich hätte das Gefühl, für zwei zu leben… Dieser tiefe Schmerz nach der Trennung hörte einfach nicht auf und es fühlte sich an, als würde mir etwas aus dem Leib gerissen. Als ich dann – schwerst krank – googelte: „Leben für zwei“, war alles klar… – und ab da begann mein Weg in die Lösung und ins wieder gesund Werden. „Vollendete Metamorphose“ 🙂

  • Andrea

    Ich danke für dieses berührende Gespräch! Ich bin so dankbar, dass ich zu diesem Kongress geführt wurde. Für mich ist das auf jeden Fall heilend! Danke an alle Beteiligten! <3

  • Nicole W.

    Dieses Interview hat auch mich als Betroffene, als Mutter eines betroffenen sechsjährigen Jungen und als Hypnosetherapeutin mit Kindern und Eltern als Klienten sehr berührt und auf herzenserwärmende Art gelehrt . Wunderschön dass es Menschen mit dieser Haltung und diesem tiefen Wissen gibt ! Danke !!!

  • Heinke

    Danke für dieses tief berührende Interview. Vielen Dank für diese wahrhaftigen Sichtweisen und Lebenshaltung, lieber Klaus Käppeli!

  • Silvia

    Vielen Dank, für die vielen wertvollen Worte. Ich kann so vieles besser im nachhinein verstehen. Ich selber hatte große Angst bei der Fruchtwasseruntersuchung und wollte auf es eigentlich gar nicht… Ich habe damals mit meinem Baby gesprochen und gesagt, dass es willkommen ist – so wie es ist und ich keine Abtreibung machen werde. Ein angeborener Herzfehler wird mit Sicherheit zusätzlich einen weiteren sehr großen Einfluss haben zusätzlich zu der Geburt. Zumal er erst 1,5 Jahre später entdeckt wurde. – Auch die Worte, ich schau nochmal, ob sich da nicht doch jemand versteckt hat, hat jetzt eine neue Bedeutung. Vielen Dank für die vielen neunen Blickwinkel. Dieser Konkresss ist sehr wertvoll mit allen Mitwirkenden.

  • Klaus Käppeli

    Liebe Hörerinnen und Hörer
    Ich möchte mich bei allen von Herzen bedanken für die feinen, tief erlebten und ehrlichen Rückmeldungen. Sie haben mich tief berührt. Für mich ist das Teilen eine grosse Ressource dran zu bleiben. Ich möchte mit den Fragen leben, die in mir selbst auftauchen, die Kinder und Erwachsene stellen, um vielleicht eines Tages in die Antwort hineinzuleben, wie R.M. Rilke so schön sagt. Die Hoffnung wünsche ich euch allen und mir.

Schreibe einen Kommentar zu Birte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Klaus Käppeli

Klaus Käppeli ist Integrativer Körperpsychotherapeut, spezialisiert auf die Behandlung von traumatischen Erfahrungen vor und während der Geburt bei Babys und Erwachsenen (R.Castellino, W. Emerson)
Seine Spezialisierung liegt bei Familien mit Kindern jeglichen Alters mit schwierigen Erfahrungen während Schwangerschaft und Geburt und nachfolgenden Verhaltensproblemen, sowie in der Begleitung von Paaren während der Schwangerschaft und Themen der Reproduktionsmedizin.

Er sprüht vor Faszination, wenn er von seiner Arbeit und Erfahrungen berichtet.

Klaus lebt und arbeit in der Schweiz.

https://www.isppm.ch/therapeutinnenliste/k%C3%A4ppeli-klaus

Du möchtest Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir das Der Verlorene Zwilling-Kongress-Komplettpaket. Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen.

Diese Abbildung ist nur symbolhaft. Das Produkt ist digital!